Digitalisierung für die Industrie 4.0

Von der Maschine-zu-Maschine Kommunikation zur vernetzten Fabrik

Teilnehmende entwickeln im Rahmen des Seminars ein Verständnis für die Herausforderungen heterogener Produktionsumgebungen und lernen grundlegende Technologien zur digitalen Vernetzung kennen. Darüber hinaus erwerben sie Grundlagen der Informationsmodellierung und können diese mittels Schnittstellentechnologien in der Produktion anwenden.

Kursinhalte

Kommunikation für das Internet der Dinge
Schnittstellenstandards für die Maschine-zu-Maschine-Kommunikation
Informationsmodellierung und Informationsmanagement in Produktionsnetzwerken
Fallbeispiel: Integration von Daten und Echtzeit-Optimierung

Teilnehmendenkreis
Sie sind IngenieurIn aus den Bereichen Maschinenbau und/oder Elektrotechnik mit grundlegenden Kenntnissen der Kommunikation in Computernetzwerken.

Motivation
Die vernetzte Produktion schafft Interoperabilität zwischen ehemals proprietär gekapselten Systemen. Mittels einer durchgehenden Kommunikation zwischen den Bestandteilen eines Produktionsnetzwerks entstehen intelligente, selbstlernende und selbstregelnde Systeme, die sich auf Basis aktueller Sensorik
autonom optimieren. Durch effiziente Verarbeitung und Analyse von Daten können Unternehmen nahezu in Echtzeit auf veränderte Rahmenbedingungen reagieren und ihre Produktionsprozesse adaptiv nachregeln.

Methodik
Der Kurs findet an fünf aufeinanderfolgenden Tagen auf dem Campus der RWTH Aachen statt und endet mit einer schriftlichen Prüfung. In interaktiven Vorlesungen, Gruppenarbeiten, Präsentationen und Fallstudien werden Inhalte erarbeitet und verfestigt.

Details zum RWTH Seminars "Digitalisierung für die Industrie 4.0"

Am ersten Tag des RWTH Seminars werden folgende Themeninhalte vermittelt:

  • Kommunikation für die Industrie 4.0 und in industriellen Netzwerken - Von Bits zum Austausch von Informationen
  • Vernetzung in klassischen Automatisierungssystemen und Brown Fields, Programmierung von Speicherprogrammierbaren Steuerungen (SPS)
  • Kommunikation in modernen Automatisierungssystemen mit Publish-Subscribe - DDS/MQTT

Am zweiten Tag des RWTH Seminars werden folgende Themeninhalte vermittelt:

  • Das Internet der Dinge und Grundlagen der Kommunikation in verteilten Netzwerken
  • Das industrielle Internet der Dinge (IIoT) für moderne Produktionssysteme
  • Modellierung komplexer Automatisierungssysteme mit Topicbasierte Ansätzen
  • Entwicklung eines Smart Factory Dashboard basierend auf verteilten Informatoinsquellen und MQTT

Am dritten Tag des RWTH Seminars werden folgende Themeninhalte vermittelt:

  • Informationsintegration in modernen Fabriken basierend auf OPC Unified Architecture
  • Informationsmodellierung in heterogenen Automatisierungssystemen mittels OPC UA
  • Nutzung verteilter Informationsquellen zur Ermöglichung moderner Datenanalyse in der Produktion
  • Anwendungsfall erweiterte Datenanalyse: Der Knowledge Discovery in Databases (KDD) Prozess

Fotogalerie

Referenten                                        
Modulübersicht                                

Quickfacts

Format:
Seminar
Dauer:
07.09.-09.09.2020
Umfang:
3 Tage
Kosten:
1.680 €

inkl. Mittagessen, Kursunterlagen & Rahmenprogramm, exkl. Übernachtung/An- & Abreise

Abschluss:
Teilnahmebescheinigung
Sprache:
Deutsch

Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Gern bieten wir Ihnen diesen Kurs auch individuell auf Ihre Unternehmensbedürfnisse zugeschnitten als Inhouse-Programm an. Erfragen Sie jetzt Ihr Angebot!

Wir beraten Sie gern

Berufsbegleitende Weiterbildung an der Academy