Akademische Weiterbildung

Unternehmen in Technologieländern leben vom Wissen, vom Erfahrungsschatz und von der Kreativität ihrer Mitarbeiter. Wissen ist zum Wettbewerbsfaktor geworden. Gleichzeitig nimmt die Halbwertszeit von Knowhow immer weiter ab. Kontinuierliche Weiterentwicklung sowie persönliche und unternehmerische Anpassungsfähigkeit sind mehr denn je Grundlage für anhaltenden Erfolg.

Die akademische Weiterbildung steht für die berufsbegleitende Weiterbildung aus der Universität, die in der Regel nach ersten berufsqualifizierenden Abschlüssen und nach einer Phase beruflicher Tätigkeitsausübung in Anspruch genommen wird. Mit Blick auf die Adressatengruppe werden Programmtypen in inhaltlicher und didaktisch-methodischer Hinsicht auf Universitätsniveau aufbereitet und dabei die spezifischen zeitlichen Rahmenbedingungen von Berufstätigen berücksichtigt. Akademische Weiterbildung knüpft üblicherweise an berufliche Erfahrungen an, setzt jedoch zumeist einen Hochschulabschluss voraus. Universitäre Weiterbildungsprogramme sind in der Regel berufsbezogen, können aber auch einem allgemeinen Erkenntnisgewinn dienen.

Mitarbeiterbindung
Vor dem Hintergrund des Fachkräftemangels wird neben der erfolgreichen Gewinnung von Absolventen und Professionals auch die Bindung von Mitarbeitern an das eigene Unternehmen immer bedeutsamer. Bereits heute zeichnet sich ab, dass hierfür nicht allein finanzielle Anreize ausschlaggebend sind. Mehr als je zuvor, werden Weiterbildungsmöglichkeiten ein wirkungsvolles Mittel zur Stärkung der Mitarbeiterbindung eingesetzt.

Weiterbildung an der RWTH Aachen
Die RWTH Aachen ist nicht nur eine Einrichtung, an der exzellent geforscht wird. Ihre Nähe zur Industrie und Wirtschaft zeichnet die Hochschule aus, dafür wird sie regelmäßig prämiert und erreicht Top-Rankings in renommierten Magazinen und Studien. Die didaktischen Kompetenzen einer Universität stellen einen Wettbewerbsfaktor im Markt der Erwachsenenbildung dar: Wissen entsteht in erster Linie an Universitäten und Forschungseinrichtungen – der Transfer in adäquate RWTH-Weiterbildungsprogramme verschafft Ihnen und Ihren Mitarbeitern die Chance, von praxisnahen Wissenschaftlern zu lernen. Hierbei erhalten Sie Zugang zu einem Netzwerk aus Wissenschaftlern und Industrievertretern und erhalten gleichzeitig die Möglichkeit, die Labore und Versuchsstände der Institute zu nutzen. Nutzen Sie die Nähe zur Spitzenforschung für Ihr Unternehmen – sprechen Sie uns an für einen Dialog zu Ihrem Weiterbildungsbedarf!